Geld verdienen mit Blogs und Nischenseiten

Domaingutachten: Schnelle und effiziente Bewertung des Domainpotenzials

Es gibt viele Möglichkeiten eine Domain zu bewerten. Die wichtigsten Bewertungsfaktoren haben wir hier bereits vorgestellt. Wenn du nun ein eigenes Domaingutachten erstellen möchtest, findest du hier eine hilfreiche Anleitung dazu. Wer selber noch zu wenig Erfahrung mit der Domainbewertung besitzt, kann auch ein Domaingutachten von einem Experten erstellen lassen.

Domainwert selbst bestimmen

Besonders für Neueinsteiger im Domainmarkt, ist es wichtig ein System zur Bewertung von Domains zu entwickeln, um nicht in die Kostenfalle zu tappen und nach kurzer Zeit so viele wertlose Domains zu besitzen, dass die entstehenden jährlichen Kosten das Eigenkapital übersteigen. Die bisher genannten Verfahren erfordern jedoch schon ein gewisses Verständnis für den Markt und Domaingutachten kosten Geld und sind deshalb nicht zur Bewertung einer großen Anzahl an Domains zu empfehlen.

Im Folgenden soll eine Möglichkeit betrachtet werden, die einfach angewendet werden kann um eine erste Vorauswahl zu treffen, welche Domains gegebenenfalls von Interesse sein können. Es handelt sich dabei um ein System, das eine Auswahl der bisher beschriebenen Faktoren um die Erfahrungswerte des Autors ergänzt und kann je nach Vorstellungen, an die eigenen Anforderungen angepasst werden.

Es soll dabei kein exakter Wert ermittelt werden, sondern als Anhaltspunkt für die Registrierung freier Domains dienen, da eruiert werden kann, ob ein Verkaufspotenzial besteht.

Grundsätzliche Fragestellungen

Wichtig ist das Finden der richtigen Fragen, die einfach auswertbar sind und erkennen lassen wie groß das Potenzial einer Domain ist. Im Unterschied zu den bisherigen Modellen liegt der Schwerpunkt darin, zu erkennen, ob es mögliche Käufer für die Domain gibt.

  • Kommerzielle Nutzbarkeit und passende TLD?
    Lässt sich eine Domain kommerziell verwerten ist die Aussicht, einen Käufer zu finden größer als bei Domains, mit denen sich auf den ersten Blick kein Umsatz erzielen lässt. Entscheidend ist es, die zur Domain passende Domainendung zu besitzen. Eine deutschsprachige Domain ist unter der Endung .de am wertvollsten, während bei englischsprachigen Domains das Traffic Potenzial bei der Endung .com am größten ist. Bei den anderen gTLDs .net, .org, .info, und .biz, muss die Domain inhaltlich zur TLD passen um für mögliche Käufer attraktiv zu sein, da hier nur selten Traffic erzeugt werden kann.
  • Wie groß ist die Bedeutung des Keywords im Internet?
    Die Suchmaschinenwerte geben einen ersten Eindruck, ob die Domain im Internet gefragt ist. Sind die Werte besonders niedrig, kann man die Domain im Normalfall aus der Liste streichen. Ausnahmen gibt es bei Zukunftsdomains, also Domains, die Gegenstände oder Themen beschreiben, die erst in Zukunft von Interesse sein werden.
  • Gibt es mögliche Käufer für die Domain?
    Nach der quantitativen Analyse, wird das Suchmaschinenergebnis auf qualitative Werte überprüft. Handelt es sich nur um Einträge aus Wikipedia, Shopping- und Preisvergleichs-Portalen, ist das negativ zu bewerten, da dies keine potenziellen Käufer sind. Gibt es jedoch Firmen, die versuchen mit dem Domain-Keyword in das Ranking der Suchmaschine zu gelangen, spricht dies für die Domain, da mögliche Interessenten existieren.
  • Wie groß ist die Finanzkraft und Internetaffinität der Käufer?
    Die Finanzkraft der Interessenten ist ein Faktor, der Einfluss auf den Wert der Domain besitzt, jedoch nicht unbedingt auf das Verkaufspotenzial. Von Bedeutung ist, wie wichtig das Internet für diese Branche ist, da internetaffine Unternehmen eher eine Domain zu Werbezwecken kaufen.
  • Sind andere Domains frei oder projektiert?
    Eine weitere Möglichkeit festzustellen, ob es mögliche Käufer gibt, ist es, ähnliche Domains und andere TLDs zu besuchen und das Ergebnis zu protokollieren. Sind alle wichtigen Endungen und vergleichbaren Domains vergeben, ist dies als positiv zu vermerken, da es keine Alternativen mehr gibt und das Interesse an diesen Domains anscheinend sehr hoch ist. Sind die Domains nur geparkt oder besitzen keinen eigenen Inhalt, ist das wiederum als negativ zu vermerken, da die Domains vermutlich Eigentum von Personen sind, die kein Kaufinteresse besitzen, sondern selbst mit Domains handeln. Wurden jedoch Projekte auf ähnlichen Domains realisiert oder leiten diese auf Webseiten von Unternehmen, ist das ein Indiz dafür, dass es Möglichkeiten gibt, die Domain zu verwerten und damit erhöht sich das Verkaufspotenzial.

Nachdem man diese Fragen durchgearbeitet hat, sollte sich zeigen, ob bei der betreffenden Domain Potenzial zu Verkauf besteht, oder ob man sich hier nur eine unverkäufliche Domain ins Portfolio holen würde.

Professionelles Domaingutachten erstellen lassen

Die unterschiedlichen Verfahren erfordern fundierte Kenntnisse der Domainbranche und ein ausgeprägtes Verständnis für den Markt. Für die Anwendung und die Auswertung der Ergebnisse wird eine große Anzahl an Vergleichswerten benötigt um ein System zu erlangen, das qualitative Werte liefert. Aus diesem Grund hat sich das Domaingutachten als Dienstleistung am Markt etabliert.

Einerseits suchen Kunden nach einer Hilfe zur Preisbestimmung für den Verkauf oder zur Feststellung des Wertes vor dem Kauf einer Domain, andererseits werden Gutachten benötigt um den Streitwert zu bestimmen wenn eine Domain Gegenstand eines Gerichtsverfahrens ist. Der Streitwert wird durch das jeweilige Gericht festgelegt, bemisst sich nach dem mutmaßlichen Interesse des Anspruchstellers an der Domain und muss dabei nicht unbedingt dem tatsächlichen Domainwert entsprechen. Aus diesem Grund können diese Werte de facto auch nicht im Domainhandel verwendet werden.

Als Unterstützung für die Wertbestimmung gibt es Unternehmen wie Sedo oder NICIT, die Domaingutachten im Kundenauftrag erstellen und dabei über eine große Datenbank mit Referenzwerten verfügen.

Domaingutachten von Sedo

Sedo steht als weltweit größte Handelsplattform eine umfassende Datenbank mit Verkaufswerten für das Vergleichswertverfahren zur Verfügung. Die Bewertung findet dabei – nach eigenen Angaben – anhand wissenschaftlich geprüfter Methoden statt und wird für jede Domain individuell erstellt. Bei der Sedo-Domainbewertung wird speziell auf folgende Faktoren eingegangen:

  • Top-Level-Domain
  • Länge und Merkbarkeit
  • Linguistische und phonologische Eignung
  • Tippfehleranfälligkeit
  • Rechtliche Situation
  • Internationalität
  • Vergleichbare Transaktionen

Zum Domaingutachten von Sedo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.