Geld verdienen mit Blogs und Nischenseiten

Optimale SEO-Texte schreiben: Schritt für Schritt Anleitung für mehr Besucher

Guter Content ist wichtig um im World Wide Web gefunden zu werden. Doch wie schreibt man eigentlich gute SEO Texte, dass sie von der Suchmaschine gut gerankt werden und auch dem Leser einen Mehrwert bieten? In diesem Artikel versuchen wir etwas Licht ins Dunkle zu bringen.

Welche SEO Texte mag Google?

Google ist eine Suchmaschine, die ihren Anwendern die bestmöglichen Ergebnisse anbieten möchte. Gibt man bei Google die Frage nach dem Wetter in Berlin ein, bekommt aber als Ergebnis das Wetter von München angezeigt, ist dies keine gute Dienstleistung. Google hat aber zum Glück in den letzten Jahren seine Algorithmen entsprechend angepasst, dass solche Fehler nicht mehr passieren. Dieser wird immer komplexer und liefert dadurch viel bessere Suchergebnisse. Einfache SEO Optimierung wird bei Google deshalb nicht gerne gesehen, da reine SEO Texte nicht dabei helfen, deren Unternehmensziele zu erreichen.

Als Webseitenbetreiber sollte es also immer unser oberster Anspruch sein, nach den Richtlinien von Google zu arbeiten. Du solltest dabei folgende Punkte beachten:

  • Sei immer vertrauenswürdig und komme in deinen Texten auch so rüber.
  • Die Texte müssen frei von Rechtschreibfehlern sind.
  • Dein Texte sollen das Gesuche des Users im Idealfall genau treffen.
  • Der Text sollte das Gesucht immer vollständig abdecken.
  • Liefere den Lesern auch alle Infos, die sie sich erhoffen.

Google achtet in erster Linie auf die Faktoren Transparenz, Relevanz, Vollständigkeit, Expertise, Aktualität und Treffen der Suchintention. Dies sollten die Grundlagen aller SEO Texte sein, um Google glücklich zu machen. Nachfolgend eine kleine Anleitung wie man beim Erstellen von SEO Texten am sinnvollsten vorgeht.

SEO-Texte schreiben in 7 einfachen Schritten

In der folgenden Anleitung erfährst du die sieben wesentlichen Schritte, die notwendig sind, um gute SEO-Texte zu schreiben (oder sie schreiben zu lassen).

Schritt 1: Keywords

In einer ausführlichen Keyword Recherche sollten die Keywords für alle Unterseiten ermittelt werden. Dabei kann eine Keyword Map helfen den Überblick zu behalten. Dies ist ein übersichtliche Tabelle in der man jeder Unterseite oder eben jeder URL ein bestimmtes Keyword zuweist für das die Seite später ranken soll. Mit Hilfe dieser Map kann auch der gesamte Prozess überwacht werden.

Doch wie findet man die richtigen Keywords? Es geht darum, die richtigen Schlüsselwörter zu finden, die ein User bei Google eingibt. Unser Tipp hierfür ist der KW Finder, ein praktisches Tool, welches Hilft die richtigen Wörter zu finden. Wichtig ist es, für jede Seite ein Haupt-Keyword festzulegen.

Schritt 2: Analyse der Suchintentionen

Ehe wir einen neuen Text schreiben, müssen wir die Suchintention des Ziel Keywords analysieren und verstehen. Dabei ist dies nichts anderes als die Art von Ergebnissen welche sich der User erhofft wenn er ein Keyword googlet. Unser Ziel ist es also, den User zufrieden zu stellen und ihm eine Antwort zu liefern nach der er gesucht hat. Stellt man sich folgende Fragen, kann man diesem leicht nachgehen:

  • Wie lässt sich der User glücklich machen?
  • Welche Hintergründe hat seine Suche?
  • Was ist der User für ein Mensch?
  • Hat er Ängste oder Sorgen?
  • Aus welchem Grund sucht der User nach einem bestimmten Begriff?

Das Verstehen der Zielgruppe ist das A und O. Was sind das für User die nach genau diesem Keyword suchen und welchen Wissensstand haben sie bereits? Es macht wenig Sinn einen sehr einfachen Artikel zu verfassen, wenn die User eher auf Fachartikel aus sind und anders herum.

Schritt 3: Konkurrenzanalyse

Um einen perfekten SEO Text zu verfassen, sollten wir auch zuerst die Konkurrenz unter die Lupe nehmen. Das Ziel ist es, herauszufinden, wie gut unsere Konkurrenz ist und was wir in unserem eigenen Artikel besser machen können. Dabei sollten wir uns folgende Fragen stellen.

  • Welcher Content rankt genau?
  • Welche Themen werden abgedeckt?
  • Welche Medien werden genutzt?
  • Sind Quellen vorhanden?
  • Wird das Thema detailliert behandelt?

Auch hier kann wieder der KW Finder verwendet werden. Hier wird zu jedem Keyword angezeigt wird, wie schwer es sein wird, auf die erste Suchmaschinen-Seite zu gelangen.

Sind die genannten Punkte geklärt, sollten wir uns auch die Darstellung der Seiten mal ansehen. Sind sie liebevoll dargestellt? Auch das Content Design spielt heutzutage eine wichtige Rolle. Hier sollten folgende Punkte näher betrachtet werden:

  • Ist die Seite nutzerfreundlich aufbereitet?
  • Gibt es ein besonders Darstellungsdesign?
  • Wie sind die Seiten angeordnet?
  • Wie sind die Inhalte der Seiten angeordnet?
  • Gibt es besondere Funktionen? (Filter, Suche etc.)
  • Gibt es Trust Elemente? (Bewertungen etc.)

Schritt 4: Content Lücken suchen

Nachdem wir die Konkurrenz durchleuchtet haben, sollten wir unseren Content noch besser optimieren. Dazu macht es Sinn Content Lücken zu suchen. Dies kann durch eine manuelle Suche oder mit Hilfe eines Tools erfolgen. Man sucht also entweder selbst oder mit bestimmten Tools nach Inhalten, die die Zielgruppe interessieren könnte.

Schritt 5: SEO Text strukturieren

Ist die Recherche fertiggestellt, können wir uns anschließend um die Strukturierung unseres perfekten SEO Textes kümmern. Sie ist das Grundgerüst und sollte zuerst mit einer logischen Überschriftenstruktur zusammengestellt werden. Welche Überschriften sind sinnvoll und welche kann man u. U. weg lassen?

Wurde die Struktur vollständig angelegt, können wir nach und nach mit dem Füllen der Texte anfangen. Dieser Schritt kann auch an einen externen Texter, der Fachkunde besitzt, ausgelagert werden.

Schritt 6: Finale Optimierung des Textes

Wurde der Text fertig verfasst, ist dieser noch lange nicht perfekt. Mit Hilfe der WDF*IDF Analyse, kann dieser noch perfektioniert werden. Mit dieser Methode untersucht man die Semantik der Inhalte, indem die Keywords von anderen Texten verglichen werden. Können die Inhalte evtl. noch komprimiert werden? Der Text sollte einfach nochmal durchgegangen werden um zu sehen, ob man nicht einige Sätze verkürzen oder zusammenfassen kann. Denn niemand steht auf unnötiges „Bla Bla“.

Schritt 7: Titelwahl und Snippets

Snipptes sind Meta-Titel und Beschreibungen. Diese sollten klug gewählt werden, denn ohne sie wird der Beste Text nicht gefunden bzw. geklickt. Außerdem ist in diesem letzten Schritt noch die Wahl eines ansprechenden Titels der die Leute dazu verleitet anzuklicken und mehr erfahren zu wollen.

Mit den 7 oben genannten Schritten, sollte es möglich sein, dass jeder guten Content und SEO-Texte für seine Seite erstellt, welchen Google lieben wird. Probiert es doch bei deinem nächsten Artikel einfach mal aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.